Home FAQ Suche Forum Shop Kontakt

Mein zweites eigenes Buch: "Japanische Mini-Perlentiere 2"

Nachdem 2011 mein erstes Buch im frechverlag erschienen war, hätte ich nie gedacht, dass ich eventuell sogar mal ein zweites Buch machen würde. Ich dachte: "Ohjeh, jetzt habe ich alle Ideen umgesetzt und viel mehr kriege ich bestimmt nicht hin." - Tja, und dann entstanden in den folgenden Monaten doch wieder einige kleine Tiere und Figuren. Beim Erstellen einiger Figuren hatte ich das Thema "Rund um's Jahr" im Kopf und einige Figuren habe ich ganz gezielt deshalb entworfen.

Ja, und wie auch das erste Buch zuvor ist es dann entstanden - mein zweites Buch, welches ich euch voller Stolz präsentiere:



Vielen Dank an den frechverlag für die Unterstützung während des gesamtes Erstellungsprozesses!
Der Verlag war so lieb, mir wieder ein paar Bilder aus dem Inhalt zur Verfügung zu stellen. Hier könnt ihr euch anschauen, was unter anderem enthalten ist: Kleine Babydrachen und Schnuller; zum Valentinstag Geschenke, ein Herz und Tauben und zu Halloween kleine Gespenster, Kürbisse und Spinnen. Dort gehört auch noch eine Fledermaus dazu, die auf diesem Fotoausschnitt nur nicht zu sehen ist.






Natürlich schnippst man nicht mal eben so mit den Fingern und hält das Buch in den Händen. Es steckt viel Arbeit darin und ich habe ab und zu gedacht, ich würde nie fertig werden.
Beworben hatte ich mich mit verschiedenen Fotos, von denen ich euch hier einige als Collage zeigen möchte:




Für alle, die es interessiert, gibt es nun noch ein paar Detailaufnahmen und Anekdoten zur Entstehung des Buches:




Auf diesem Bild seht ihr 3 der Figuren: Eichhörnchen, Biber und Eule. Das Eichhörnchen habe ich schon ganz lange hier liegen, zunächst noch mit etwas seltsamen Ohren, dann aber genau so, wie ihr es dort seht. Danach habe ich die kleinen Babydrachen entworfen, die ich damals auch auf der Homepage gezeigt hatte. In der ersten Version hatte ich diese mit transparenten, dunkelroten Perlen gemacht. Daraufhin meinte mein Mann: "Das sieht ja aus wie ein Biber mit Flügeln!"
Er hatte Recht. Das kleine Ding sah eher aus wie ein seltsamer Biber, als wie ein Drachen. Also habe ich zunächst weiter daran getüftelt, bis es aussah, wie ein Drachen. Und dann dachte ich - hey, wieso nicht auch einen Biber machen?
Also ist nach ein paar Abwandlungen - z.B. dem weißen Zahn und dem Biberschwanz - dann tatsächlich ein Biber daraus geworden.
Aber irgendwie fehlte noch etwas zu dem Eichhörnchen und dem Biber. Wer lebt denn noch im Wald? Ganz klar, eine Eule musste her! Gesagt, getan. Die Eule viel mir schwerer, als gedacht. Viele der ersten Versuche sahen der Eule von tobiz (zu finden in der HeartBead Nr. 3) sehr ähnlich, auch wenn sie selbst kreiert waren. das wollte ich natürlich nicht. Nach vielen Anläufen ist dann die kleine Eule mit angelegten Flügeln entstanden, die ihr im Buch finden könnt.




Dies ist meine kleine "Zoosammlung": Ein Löwe, ein Pfau, ein Koalabär und 2 kleine Papageien. Die Papageien gibt es schon ganz lange. Der Koalabär ist ein bisschen dem Bäten aus dem letzten Buch ähnlich, aber ich mag ihn sehr gerne. Der Löwe war eine Abwandlung des Hundes, den ich für mein erstes Buch kreiert hatte, wurde dann aber doch an entscheidenden Stellen ganz anders (z.B. habe ich die Hinterbeine anders angesetzt, die dadurch viel "löwiger" wirken; der Körper ist länger; und natürlich gibt es eine Mähne!).
Die meiste Arbeit steckt wohl in dem Pfau. Er sitzt und hat keine Extra-Flügel. Da er so klein ist, sah jeder Versuch, Flügel anzusetzen, irgendwie seltsam aus. Ich mag die Federn aus matten Perlen und Perlen mit Silbereinzug. Leider hatte ich aber insgesamt zuviele Tiere eingereicht, und nicht alle konnten diesmal ins Buch kommen. So auch der kleine Pfau. Aber vielleicht wird es ja ein drittes Buch geben, in dem er dann auf euch wartet...




Meinen kleinen Tausendfüßler kennt ihr vielleicht schon. Ich habe lange überlegt, welche Tiere ich noch zum Thema "Frühling" machen könnte, bevor ich auf die Idee kam, eine Biene und einen Marienkäfer zu entwerfen. Ich wollte, dass sie etwas größer sind, als nur eine 5er-Kugel, und dass sie putzig aussehen. Ich hoffe, das ist mir gelungen :)
Alle Figuren wurden übrigens liebevoll von Katinka probegebastelt. Sie kam dann auf die Idee, die Flügel der beiden Insekten andersherum anzusetzen, sodass sie nach unten zeigen anstatt nach oben. das sieht auch sehr gut aus. Danke für den Tipp, den ihr auch im Buch findet. Und generell: Vieeeelen Dank, Katinka, für all deine Hinweise, Korrekturen und dein gutes Gespür für Fehler!
Die Anleitung für den Tausendfüßler zu erstellen, war nicht leicht! Ich musste meine Hirnwindungen entknoten, um mir räumlich vorzustellen, welches Körperglied wohin muss. Jetzt müsste es aber passen, sodass auch Anfänger anhand der Anleitung im Buch den Kleinen korrekt nachmachen können.




Zuletzt noch ein paar Worte zu den drei Neujahrsfiguren. Den kleinen roten Drachen gibt es schon lange. Ich wollte ihn unbedingt mit ins Buch bringen, wusste aber nicht so recht, unter welchem Motto. Dann fiel mir ein, dass er ja im asiatischen Raum als Symbol des Neujahrsfestes gilt. Also wollte ich gern eine Seite zu diesem Motto machen: Silvester/Neujahr. Aber was dazu perlen? Eventuell die klassischen Symbole wie Kleeblatt und Hufeisen... Nach einigen wenigen Versuchen entstand das Hufeisen.
Ein Kleeblatt in annehmbarer Größe wollte nicht so recht gelingen. Also was noch... "Genau, Schornsteinfeger bringen Glück!", dachte ich und hatte im Kopf sofort das Bild eines kleinen Männleins mit Schornsteinreiniger-Besen und Hut. Und - schwupps - gab es nach diversen Anläufen (5, um genau zu sein...) auch einen kleinen Glücksbringer-Schornsteinfeger.


Ihr seht also, dass nicht immer alles sofort gelingt. Für manche Figuren habe ich viele Versuche gebraucht und wochenlang getüftelt. Es ist ja eine Sache, ein Tier einmal hübsch hinzubekommen - aber eine andere, dann auch eine brauchbare Anleitung dafür zu verfassen. Da dürfen nicht zu viele "Ausnahmen" im Bastelweg auftauchen, sodass man am Ende keine Hundert Skizzen für ein Tier benötigt. Trotzdem soll es einzigartg und süß aussehen. Diese Gradwanderung zwischen schönen Figuren und einfachen Anleitungen ist nicht immer ohne Weiteres zu schaffen.
Ich hoffe aber, dass es mir gelungen ist und dass ihr ganz viel Spaß mit den neuen Figuren haben werdet. Es ist für jede Jahreszeit und jeden Anlass etwas dabei. Verschenkt die Kleinen, tauscht sie untereinander und verbreitet die Freude an diesen süßen Perlenfigürchen!







(17.12.2012)






©perlentiere.com | 2017 | Impressum