Home FAQ Suche Forum Shop Kontakt

Schritt für Schritt: Einhörner

Anleitung


Für alle Fantasy-Fans gibt es dieses Mal süße kleine Einhörner zum Nachbasteln. Sie sind etwas schwieriger, als sie auf den ersten Blick aussehen, aber hier könnt ihr alle Techniken dafür lernen.
Die komplette Anleitung als PDF zum Download findet ihr hier .

Schritt für Schritt

Und für alle, die die noch Anfänger sind, kommt hier die Schritt-für-Schritt Erklärung. Ich erkläre hier unter anderem verschiedene "Zusatz"-Techniken: Eingeschobene Reihen mit 1 Draht, eingeschobene Reihen mit beiden Drähten, Beine extra anfädelt und Mähne/Schweif basteln.

Material:

Ihr benötigt Rocailles mit einem Durchmesser von 2,6mm in den Farben in weiß, silbern und golden sowie ein paar Schwarze für Augen/Hufe. Ich habe den Körper mit Messingdraht gemacht (0,3mm). Natürlich braucht ihr - wie immer - eine Schere und Pinzette als Hilfe.

Die Schnauze:

Beginnt damit, die ersten beiden Reihen auf euren Draht (ca. 1,3 m) zu fädeln. Zieht ein Ende nun entgegengesetzt durch die Perlen der zweiten Reihe. Drähte straff ziehen, sodass das "Gebilde" in der Mitte sitzt.
(Schwarze Zahlen links geben die Reihennummer an, graue Zahlen rechts zeigen euch, wie viele Perlen die Reihe enthält.)

Das Horn:

Die 3. Reihe schiebt ihr vor die erste. Bereits jetzt wird das Horn angebracht: Fädelt mit einem Draht die 3 Perlen der 3. Reihe auf. den anderen Draht (blau) zieht ihr nur durch die ersten 2 Perlen der Reihe.

Zieht auf diesen Draht 4 goldene Perlen. Führt den Draht durch die ersten 3 davon wieder zurück (die letzte Perle auslassen, sodass der Perlenstab hält).

Schiebt den faden nun noch einmal durch die mittlere weiße Perle des Kopfes und gleich weiter bis zum Ende der Reihe. Beide Drähte schauen jetzt wieder an der Seite aus dem Einhorn-Kopf heraus.

Arbeitet die nächsten Reihen ganz normal in der Gegenfädeltechnik.
(Hellgrau gekennzeichnete Perlen habt ihr bereits aufgezogen, nur die dunkel umrandeten Perlen kommen neu hinzu - in diesem Fall Reihe 4 mit 3 Perlen. Das Horn ist in dieser Skizze weggelassen worden.)

In der 5. Reihe werden 2 schwarze Perlen für die Augen eingearbeitet. Die 6. Reihe wird wieder nach unten gelegt.

Ohren:

In Reihe 7 werden die Ohren eingearbeitet. Dafür gibt es 2 Varianten. In de Skizze links werden sie mit einem Drahtende gefertigt. In der Skizze rechts wird jedes Ohr mit einem Draht gebastelt. Diese Variante erklär ich in den folgenden Fotos:

Zieht auf den linken Draht 4 Perlen und schiebt ihn durch die vorletzte Perle zurück. Der Strang muss eng an der vorherigen Reihe sitzen!
Mit dem anderen Drahtende das Ganze wiederholen.

Zieht auf ein Drahtende 3 Perlen und schiebt das andere entgegengesetzt hindurch. Zieht nun beide Drahtende durch die zwei Perlen, die ihr auf jeder Seite zuerst aufgefädelt habt.
Achtet darauf, dass der Draht keine Schlingen bildet. Zieht beide Enden vorsichtig straff.

Fädelt nun die 8. Reihe (3 Perlen) auf und zieht die Enden erneut straff.

Mähne:

Die erste Reihe der Mähne ist gleichzeitig eine eingeschobene Reihe, die leider mit 2 Drähten gearbeitet werden muss.
Zieht nach Reihe 8, die normal gefädelt wird, auf ein Drahtende (rot) alle Perlen der 9. Reihe auf. Das blaue Drahtende wird nur durch 3 davon geschoben. Zieht nun 2 silberne Perlen für die Mähne auf.

Schiebt den Draht durch die vorletzte silberne Perle und die letzten 3 weißen Perlen der 9. Reihe. Zieht die Drähte gut straff und wölbt die Reihe mit einem Bleistift aus.
Skizze rechts: Jetzt müsst ihr mit beiden Drähten noch einmal durch Reihe 8 hindurch fahren. Das kann ein bisschen Geduld kosten...

Am Ende schauen beide Drähte dann aus Reihe 8 heraus. Arbeitet die nächsten Reihen der Mähne genauso, wie in den ersten Schritten hier gerade gezeigt - allerdings werden die Reihen jetzt nicht mehr eingeschoben.
Von der Seite aus sieht man die eingeschobene Reihe anhand einer "Unterbrechung" der Zick-Zack-Linie.

Körper

Arbeitet normal weiter bis zur Reihe 15. Die 16. Reihe wird jetzt wieder eingeschoben, diesmal aber nur mit einem Drahtende: Zieht auf ein Drahtende die Perlen der 16. Reihe auf (6 Stück).

Schiebt dieses Drahtende nun von der anderen Seite durch die 15. Reihe noch einmal durch, sodass es wieder da herausschaut, wo ihr begonnen habt.

Gleichzeitig müsst ihr, bevor ihr die Drahtenden nun straff zieht, einen Extradraht für die Beine durch die mittleren 4 Perlen einziehen.

Erst jetzt dürft ihr die beiden Arbeitsdrähte fest ziehen.

Fädelt nun die nächsten beiden Reihen ganz normal im Wechsel auf. Auch in Reihe 18 wird wieder ein Draht für die Beine eingezogen (durch die mittleren 5 Perlen).

Arbeitet Reihe für Reihe weiter. Auch für die Hinterbeine zieht ihr neue Drähte in den jeweiligen Reihen ein. Nach Beendigung von Reihe 28 sieht euer Einhorn von hinten dann so aus, wie auf dem Foto rechts.

Schweif

Für den Schweif fädelt ihr die Drahtenden durch die äußere Perle der vorherigen Reihe zurück, sodass beide in der Mitte herausschauen. Fädelt jetzt 3 Perlenstäbe auf (auf jedes Drahtenden einen mit 8 Perlen und dann auf beide Drähte gemeinsam einen aus 12 Perlen). Schlingt die Drahtenden um die letzte Perle, verdrillt sie und schneidet sie ab.
Ihr könnt den Schweif auch nur auf ein Drahtende aufziehen.

Beine

Von unten betrachtet sieht euer Einhorn jetzt so aus, wie auf dem Foto rechts. Auf jeder Seite schauen 4 Drähte aus dem Bauch heraus.

Mit je zwei davon wird ein Bein gefädelt. Zieht auf ein Ende eine Perle auf und führt das andere entgegengesetzt hindurch. Zieht die Enden VORSICHTIG straff (ihr wollt sie ja nicht auf der anderen Seite wieder raus ziehen). Beim ersten Bein einer Seite lieber noch etwas lockerer arbeiten und dann das auf der anderen Seite gut straff ziehen!
In diesem Fall bedeuten graue Perlen übrigens, dass ihr sie noch nicht aufgezogen habt.

Die zweite Perle wird nach innen gelegt. So wird also auch das Bein plastisch gearbeitet.

Die dritte Perle wird wieder nach außen gelegt, sodass am Rand die übliche Zick-Zack-Linie entsteht.

Wenn ihr das Bein fertig habt, liegt die letzte (schwarze) Perle außen.

Fahrt mit den Drähte durch die äußeren Perlen noch einmal. Dadurch "vernäht" ihr die Drähte und gebt dem Bein Stabilität.
Biegt den Schweif noch rund zurecht. Fertig ist euer kleines Mini-Einhorn!

Nicht straff genug?

Gerade bei kleinen Figuren mit eingeschobenen Reihen passiert es, dass sie nicht gut stehen und zu locker sind. Hier könnt ihr euch folgendermaßen helfen: Zieht ein Stück Nylonfaden (20 cm) durch die mittlere Perle der Schnauze. Schiebt beide Enden mitten durch den Körper bis nach hinten, sodass sie zwischen den 4 Perlen der letzten beiden Reihen herausschauen.

Zieht ein Ende dort durch eine Perle und verknotet beide Enden vorsichtig. Durch das Straffziehen rückt der Körper enger zusammen. Aber zieht nicht zu straff!
Euer Einhorn müsste jetzt besser stehen und seinen Kopf halten können.






©perlentiere.com | 2017 | Impressum