Home FAQ Suche Forum Shop Kontakt

Geschichte der Perlentiere

Es ist nicht wirklich leicht, herauszufinden, wo Perlentiere ihren Ursprung genommen haben und wer "zuerst" mit den uns heute bekannten Techniken gearbeitet hat. Hier findet ihr einen knappen Überblick über das, was ich herausfinden konnte.

Kurze Geschichte der Perlen(kunst)

Die Geschichte der Perlen reicht weit zurück. Bereits 38000 v. Chr. haben die Menschen der Steinzeit aus Knochen, Zähne, Stein, Muscheln oder Holz "Perlen" angefertigt: Anhänger, die durch natürliche Löcher oder Bohrungen auf Bänder gezogen wurden, dienten unter anderem als "Rangabzeichen" oder Schmuck.
Ureinwohner Amerikas benutzten verschiedene Materialien (Korallen, Steine, Muscheln, Holz, Elfenbein, Kupfer, Silber, Knochen, Zähne, Krallen, Hufe) um daraus Perlen zu produzieren. Diese wurden in aufwändiger Detailarbeit auf Kleidung, Schuhe, Gürtel und Zeltmaterial aufgebracht. Auch wertvolle Geschenke wie Pfeifen, Taschen oder Medizinsäckchen für Kräuter wurden mit Perlen verziert. Glas als Material wurde hier erst durch europäische Einwanderer im 16. Jahrhundert bekannt.
In Europa wurden vor allem Glas- und Keramikperlen als Zahlungsmaterial benutzt. Bereits seit über 5000 Jahren wurden Glasperlen hergestellt. Was vermutlich in Ägypten und Mesopotamien beim glasieren von gebrannten Schüsseln und Vasen als Abfall entstand (Teile der Glasur fielen als Klumpen beim Glasieren ab, wurden in kaltem Wasser abgekühlt und zersprangen dabei in kleine Glassplitter) wurde in Mosaiken und später auch in der Schmuckherstellen benutzt. Im 14. Jahrhundert wurden Glasperlen aus Asien nach Europa importiert. Sie waren wertvolles Handelsgut und schnell begann man, sie in den Mittelmeerländern nachzuahmen.

Rocailles

Im 19./20. Jahrhundert etablierte sich die Herstellung von sehr kleinen Perlen (Seed Beads), die sehr schnell in ganz Europa beliebt waren. Auch bei amerikanischen Ureinwohnern fanden die kleinen Perlen Anklang und erweiterten die Perlenkunst.
Heute ist "Seed Beads" die Bezeichnung für die uns bekannten Rocailles. Sie werden überwiegend in Japan und Tschechien produziert. Da es sie in verschiedenen Größen gibt, hat sich nach und nach eine einheitliche Größenbezeichnung durchgesetzt, die von 24/0 bis 5/0 reichen (<1mm - 3,5mm Durchmesser).

Perlentiere

Bereits auf jahrhunderte alten Perlenwebarbeiten aus Amerika findet man Tiermotive. Von diesen flachen, teppichähnlichen Webarbeiten leiten sich die heutigen Webtechniken (Peyote, Loom, Brick-Stitch, Right-Angle-Weave) ab. Im Orient war die Benutzung von Glasperlen zur Dekoration von Skulpturen weit verbreitet. Aus dem Right-Angle-Weave entwickelte sich im Bereich der Schmuckherstellung eine Technik, bei der man nicht nur rechtwinklige Elemente verbindet, sondern größere und kleinere Vielecke. Af diese Weise entstehen geometrische Formen (Kugeln, Würfel, Kegel...), die später vor allen Dingen in Asien (Japan, Korea) zu Herstellung kleiner Figuren und Tiere genutzt wurde. In dieser asiatischen Technik werden heute vor allem aus Swarovski-Kristall-Perlen, Rocailles und tschechischen Glasschliffperlen Charms und Handanhänger gefädelt. Die Artbeads-Seite bietet ein buntes Sammelsurium an Beispielen dafür.
An Afrika und Europa entwickelte sich eine Wire-Art-Technik zur Herstellung von Skulpturen, Spielzeug und Dekorationselementen. Hierbei werden "Skelette" aus stabilem Draht mit dünnerem Draht umwickelt, sodass dreidimensionale Figuren entstehen. In einer Abwandlung davon werden auf die Drähte zum Umwickeln vorher Perlen (Rocailles) aufgefädelt, sodass die Figuren am Ende flächendeckend mit Perlen umwickelt sind. Auch heute ist diese Technik noch gebräuchlich. Auf dieser Seite könnt ihr euch ein Bild dieser Arbeiten machen.
Aus dieser Kunst hat sich wohl auch die heutige in Europa gebräuchliche Gegenfädeltechnik entwickelt. Da aufgrund des fehlendes Grundskeletts die Tiere nicht so stabil sind, werden sie in wesentlich kleineren Proportionen angefertigt.




************************************************************

Quellen

Über die Geschichte der Perlenkunst findet man Ausschnitte in verschiedenen Büchern. Die meisten Informationen habe ich Stück für Stück zusammengesucht aus folgenden Werken:

Faszination Glasperlen: Geschichte und Technik der Glasperlenherstellung
von Iva Juricic

Eine kurze Abhandlung zur Geschichte der Glasperlen findet sich am Anfang des Buches. Hier wird insbesondere auf die Verwendung von Glas zur Perlenherstellung in verschiedenen Kulturen eingegangen.

The Complete Book of Glass Beadmaking
von Kimberley Adams

In der Einleitung findet sich eine kurze Abhandlung über die Herkunft von Glasperlen und ihrer Verwendung in diversen Techniken.

Weblinks:

http://www.ehow.com/about_6361550_history-beading.html
http://en.wikipedia.org/wiki/Seed_bead
http://www.wirelady.com/berrienwirehistorypage.html






©perlentiere.com | 2017 | Impressum