Home FAQ Suche Forum Shop Kontakt

Diorama: Kaninchenbau

Und so sieht das erste Diorama mit den Perlenhäschen aus. Die drei kleinen Hasen habe ich nach eigener Anleitung gefertigt (gibt's hier auf der HP). Die große Hasenmama ist aus "Meine schönsten Perlentiere" von Ingrid Moras.
Ich widme mein erstes Perlentier-Diorama Verena von perlentierfan.de, weil ich ohne ihre wunderschönen Szenen nie darauf gekommen wäre, meine Ideen in die Tat umzusetzen. Sie hat mir außerdem noch viele Tipps gegeben. Tausend Dank!





Die Idee

Das ist die Idee: Ein kleines quadratisches Stück einer Lichtung im Wald mit einem umgekippten, hohlen Baumstamm in und um den herum sich eine Hasenfamilie breit gemacht hat. Die Landschaft ist bewachsen mit Moos und in einer Ecke liegen Steine. Es gibt etwas Klee und Blumen. Ein Hase versteckt sich noch etwas schüchtern im Baumstamm.
Wie ihr am Ende sehen könnt, habe ich dann doch keine Sonnenblumen gewählt, weil mir die auf einer Waldlichtung unpassend erschienen.



Material:

- Reispackung/Pappe für die "Schale"
- eine leere Klopapierrolle
- Küchenkrepp oder Klopapier
- Kunstrasenteppich
- Kieselsteinchen
- Islandmoos
- Perlentiere: Kaninchen ("Meine schönsten Perlentiere", Ingrid Moras) und eigene Kreation
- Perlenpflanzen: Klee-Beet, Blumen, Gräser (eigene Kreationen)



Die Entstehung

Zunächst habe ich aus einer alten Reispackung ein Quadrat von ca. 13 cm ausgeschnitten, an zwei Seiten jeweils den hochstehenden Rand auf 1 cm gekürzt und auf den anderen beiden Seiten noch 1 cm Rand hinzugefügt. So entstand die "Schale". Aus Grasteppich-Resten (für meinen Balkon gekauft) habe ich ein passendes Quadrat ausgeschnitten und die Ränder der "Schale" mit weißem Klebeband umklebt.

Für Gräser und Blumen am Rand des Modells habe ich jeweils grüne Perlenstäbe auf Draht gefädelt, die unten herausschauenden Drähte leicht aufgebogen und mit Klebestreifen auf dem Boden festgemacht. Oben habe ich die Gräser leicht umgebogen (sieht man erst auf den unteren Bildern).

Für den Baumstumpf nahm ich eine Klopapierrolle, schnitt sie längs auf und klebte sie wieder zusammen, sodass der Durchmesser kleiner wird. Vorne und hinten habe ich Kerben reingeschnitten. Der abstehende Ast wurde aus Küchenrolle (Klopapier/Taschentücher gehen auch) zusammengerollt, abgeschnitten und mit Draht leicht umwickelt. So hält er zusammen und lässt sich gleichzeitig verbiegen. Für den kleinen abstehenden Zweig ein Stück Küchenkrepp zusammenrollen, mit Draht umwickeln und mit demselben Draht am größeren Ast festwickeln. Beides mit brauner Farbe (ich nahm Buntlack aus dem Baumarkt, den hatte ich noch zu Hause) bemalen.

In einer Ecke habe ich Blumen angebracht und davor eine Art "Kleebeet", weil Kaninchen gerne Klee futtern. Das Gestrüpp habe ich nach Lust und Laune aufgefädelt, immer mal grüne Blätter und violette Blüten eingebaut und zusammengeknüllt. Auch die Blumen habe ich frei erfunden.

Und dann alles zusammensetzen: Teppich einkleben, Baumstamm draufkleben, in einer Ecke kleine Kieselsteinchen arrangieren und in einer anderen Ecke zu den Grashalmen noch Islandmoos (Modelleisenbahnabteilung) aufkleben. Den Baumstamm habe ich noch mit Moos und einer kleinen geperlten Ranke versehen.



4.2.2009






©perlentiere.com | 2017 | Impressum